IVF !! Was habt Ihr erlebt ?? Wie hoch sind die Kosten ????

Welche Medikamente unterstützen einen regelmäßigen Eisprung?Wie errechne ich meinen nächsten Eisprung?Wie funktioniert ein SS-Test?Diese und andere Fragen können hier gestellt werden!

Moderatoren: JJ, Trix, Moderatoren

IVF !! Was habt Ihr erlebt ?? Wie hoch sind die Kosten ????

Beitragvon Sonygirl033 am 3. August 2006, 15:37

Hallole !
Da ich ja jetzt schon im 16 ten Jahr bin in dem ich versuche schwanger zu werden, bleibt wahrscheinlich nur der Gang zu einer künstlichen Befruchtung.
Im Moment liegt es an den anfallenden Kosten und die Angst davor das es wieder oder auch nicht mit der künstlichen Befruchtung klappt.
Wie war das bei Dir (Euch?) Habt Ihr Erfahrungen gemacht. Wie geht das so vor sich ??
Ich werde nun für meinen Kinderwunsch sparen und hoffe das ich dann diesen Weg gehen kann ......

An alle die auch den sehnlichsten Wunsch haben Mami zu werden, alles alles Liebe von mir.

Danke LG Sony
[/b]
Sonygirl033
Routiniertes Mitglied
Routiniertes Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 29. Juli 2006, 22:21
Wohnort: karlsruhe

Beitragvon Sonygirl033 am 4. August 2006, 00:12

Keiner da :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:
Sonygirl033
Routiniertes Mitglied
Routiniertes Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 29. Juli 2006, 22:21
Wohnort: karlsruhe

Beitragvon Curlygirl am 4. August 2006, 07:39

Hallo Sony,

ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wie das abläuft :oops:
Liebe Grüße
Babsi

Bild
Benutzeravatar
Curlygirl
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 4529
Registriert: 1. November 2005, 13:44
Wohnort: Ammersee

Beitragvon buffybeast am 4. August 2006, 09:05

Hallo Sony!!

Tut mir leid . Aber eh du dich wunderst das hier keiner antwortet , nehme ich das mal vorweg .
Ich glaub hier ist garkeiner der das schon machen mußte .
Aber es muß ja auch nicht gleich eine IVF sein eine IUI ist auch ein sehr guter Anfang .
Benutzeravatar
buffybeast
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 3114
Registriert: 14. September 2005, 12:02
Wohnort: Kaufbeuren im Allgäu

Beitragvon Sonygirl033 am 4. August 2006, 16:01

schade :?
Sonygirl033
Routiniertes Mitglied
Routiniertes Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 29. Juli 2006, 22:21
Wohnort: karlsruhe

Beitragvon gerti am 5. August 2006, 10:27

ich stehe auch vor der entscheidung, künstliche befruchtung- ja oder nein?
habe mich aber noch nicht weiter damit beschäftigt, kann dir also auch leider nichts zu anfallenden kosten oder so sagen... ich werde aber anfang september einen termin bei meiner ärztin in der kiwu-praxis machen und sie diesbezüglich mal befragen... unser sehnlichster wunsch ist nämlich auch ein baby :)
Liebe Grüße,
die gerti
Bild
Benutzeravatar
gerti
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2842
Registriert: 2. November 2005, 14:48
Wohnort: Hamburg

Hallo Gerti

Beitragvon Sonygirl033 am 5. August 2006, 11:46

Schön das Du Dich gemeldet hat :D
Ist es nicht ein wahnsinn wieviele Frauen unter ungewollter Kinderlosigkeit leiden. :(
Wäre schön wenn ich wieder von Dir hören würde ......
Wünsche Dir alles Liebe


LG Sony
Sonygirl033
Routiniertes Mitglied
Routiniertes Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 29. Juli 2006, 22:21
Wohnort: karlsruhe

Beitragvon milena_78 am 4. Oktober 2006, 15:16

Also soweit ich weiß übernimmt die Krankenkasse die Kosten bei den ersten 3 Versuchen der IVF Voraussetzung ist glaub ein Alter der Partner zwishcen 25 und 40 Jahren und verheiratet müssen sie sien..ansonsten entschiedet die Ethikkomission ob ja oder nein..
schau doch mal hier:

http://www.endokrinologikum.de/

unter Kinderwunsch und glaub FaQ

Hast DU denn schon abklären lassen woran es liegt ? Das solle ja zuerst erfolgen...bevor was gemacht wird...
Wir haben Mitte Oktober auch eine Untersuchung deswegen..haben ein Jahr üben jetzt hinter uns...kann sein es liegt an nichts...was ich hoffe oder irgendwas stimmt nicht..
Bild

Bild
milena_78
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2217
Registriert: 5. Oktober 2005, 16:12

Beitragvon gerti am 4. Oktober 2006, 15:20

ich glaube, die krankenkasse übernimmt die hälfte der kosten... :? :?:
@milena: ich drück dir für deinen termin die daumen. ich hab morgen wieder einen termin....
Liebe Grüße,
die gerti
Bild
Benutzeravatar
gerti
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2842
Registriert: 2. November 2005, 14:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon JJ am 4. Oktober 2006, 15:26

@ Sonygirl033 : 16 Jahre :shock: :shock: :shock: . Du arme , das muss ja schrecklich an die Nerven gehen .
Hab leider keine Ahnung wie das so abläuft mit einer künstlichen Befruchtung oder den Kosten . Aber eine Ex-Arbeitskollegin von mir hat das hinter sich und die Krankenkasse hat die ersten 3 Versuche übernommen . Beim 3. hat es geklappt . Hat dann später noch ein Kind bekommen , keine Ahnung ob die Kasse das dann wieder übernahm .
Schade das dir hier keiner wirklich weiter helfen kann
alles gute noch und viel Glück
Janine
Fragt die Liebe die Freundschaft : " Warum gibt es dich wenn es mich schon gibt ??"
Darauf antwortet die Freundschaft : " Um dort ein Lächeln zu zaubern wo du Tränen hinterlässt !! ``


Bild
Bild
Benutzeravatar
JJ
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 3478
Registriert: 31. August 2006, 19:46
Wohnort: Georgia / USA

Beitragvon milena_78 am 4. Oktober 2006, 15:34

Danke Gerti...
Was machst DU morgen da ? Dich beraten lassen was für Euch in Frage kommt und bzgl dessen aufklären..? Oder haben die das letzte mal schon was dazu gesagt...??
Ich drück Dir auch mal die Daumen für den Termin.. :D
Bild

Bild
milena_78
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2217
Registriert: 5. Oktober 2005, 16:12

Beitragvon milena_78 am 4. Oktober 2006, 15:36

Hier mal genau :
Gemäß dem Sozialgesetzbuch V ist die Kinderwunschbehandlung eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. In jedem Falle werden ein erstes Gespräch sowie notwendige Untersuchungen von den Krankenkassen getragen.
Diese Chance können Sie also wahrnehmen, um sich in aller Tiefe weiter informieren zu können.

Bei verheirateten Paaren wird, wenn eine anerkannte Ursache vorliegt, auch jede notwendige Behandlung gezahlt. Allerdings werden bei einer Inseminationsbehandlung, einer IVF oder ICSI nur 50 % der Kosten für die ärztliche Behandlung und die Medikamente getragen. Zusätzliche Voraussetzung ist hier, dass die Partnerin nicht über 40 Jahre alt ist und nur die Spermien des Partners verwendet werden. Eine Therapie mit Spenderspermien fällt also nicht hierunter. Ist die Patientin unter 25 oder über 40 Jahre alt, oder aber ist der Partner über 50 Jahre alt, werden die Kosten nicht mehr übernommen. Bei den oberen Altersgrenzen gelten die „vollendeten Lebensjahre" – also der jeweilige 40. oder 50. Geburtstag.

Auch in allen anderen Situationen können wir mit Ihnen besprechen, welche Kosten unter welchen Umständen von den Krankenkassen übernommen werden. In wie weit Einzelfallentscheidungen getroffen werden können müssen wir dann prüfen.

Bestimmte Leistungen im Rahmen der künstlichen Befruchtung, wie z.B. die Kryokonservierung, werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragen.

Wir werden Sie stets darüber aufklären, ob und wann welche Kosten auf Sie selbst zukommen könnten. Wir helfen Ihnen, Anträge bei der Krankenkasse zu stellen und führen gerne auch selbst die Gespräche mit den verantwortlichen Sachbearbeitern Ihrer Krankenkasse.

Auch bei uns gilt leider, dass wir im Auftrag der Krankenkasse die Praxisgebühr von € 10 erheben müssen, wenn Sie sich ohne Überweisungsschein im jeweils laufenden Quartal bei uns vorstellen. Das gilt sowohl für die Frauen als auch für die begleitenden Männer! Diese € 10 werden an die Krankenkasse weitergeleitet.

Wenn Sie Fragen zu den Kosten haben, sprechen Sie uns an – Sie werden stets die aktuellsten Informationen erhalten.


von der Seite:http://www.endokrinologikum.de/
Bild

Bild
milena_78
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2217
Registriert: 5. Oktober 2005, 16:12

Beitragvon gerti am 4. Oktober 2006, 15:51

danke fürs daumendrücken, milena.
ich hab morgen nochmal eine kontrastmittel-untersuchung und blutabnahme. die untersuchung wurde schon mal gemacht, dabei wurde festgestellt, dass die eileiter undurchlässig sind. wiederholt wird die untersuchung, weil es wohl sein kann, dass beim 2. mal ein anderes ergebnis rauskommt (möglich ist, dass sich die eileiter "verkrampfen" aufgrund des hohen drucks, mit dem das kontrastmittel gespritzt wird und das bei wiederholter untersuchung nicht passiert.... :? ) keine ahnung... ich hab jetzt sooooo viele untersuchungen "über mich ergehen lassen", dass es auf diese eine nun auch nicht mehr ankommt.
am montag habe ich dann einen gesprächstremin mit meiner ärztin, in dem die weitere vorgehensweise besprochen wird. ab montag nachmittag weiß ich also mehr bezüglich methode und kosten....
liebe grüße! :D
Liebe Grüße,
die gerti
Bild
Benutzeravatar
gerti
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2842
Registriert: 2. November 2005, 14:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon milena_78 am 4. Oktober 2006, 15:58

HI Gerti,
das alles hört sich recht stressig an...! Waren denn die Untersuchungen und alles drum und dran ok...?
Ich mein wir haben ja jetzt erst mal unseren ersten Termin und ich habe null Ahnung was da alles auf einen zukommen kann....ohje !

Hast Du dir dann nicht zuviele Gedanken gemacht über dierERgebnisse, etc..? Oder kannst Du da schön gelassen bleiben..(das wär ja prima) ist aber wohl nicht leicht !

Also ich drück Dir die Daumen für morgen.....dass die Eileiter durchlässig geworden sind.. :D
Und berichte dann... :D
Alles Liebe !!
Bild

Bild
milena_78
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2217
Registriert: 5. Oktober 2005, 16:12

Beitragvon Curlygirl am 5. Oktober 2006, 08:00

Liebe Gerti,

ich drücke Dir ganz fest die Daumen für die heutige Untersuchung :D

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das alles ziemlich stressig ist für Dich :(

Knuddelgrüße
Babsi :D
Liebe Grüße
Babsi

Bild
Benutzeravatar
Curlygirl
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 4529
Registriert: 1. November 2005, 13:44
Wohnort: Ammersee

Nächste

Zurück zu Fragen & Probleme zum Kinderwunsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron