Könnt ihr mir helfen?

Welche Medikamente unterstützen einen regelmäßigen Eisprung?Wie errechne ich meinen nächsten Eisprung?Wie funktioniert ein SS-Test?Diese und andere Fragen können hier gestellt werden!

Moderatoren: JJ, Trix, Moderatoren

Könnt ihr mir helfen?

Beitragvon -mama21- am 9. Oktober 2006, 10:18

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich eure Hilfe brauche.

Ich hoffe, daß ihr mir irgendwie helfen könnt.

Ich fange einfach mal an.

Ich bin 21j und bin mit meinem Mann 23j seid mehr als 6 Jahren zusammen und 1 Jahr verheiratet. Zusammen haben wir einen 3 jährigen Sohn, den wir über alles lieben. Ich war damals gerade 17 Jahre alt aber wir haben und trotz das die SS ungeplant war, für das Kind entschieden und bis haben es bis heute nicht einmal bereut.

Unser oder eher gesagt mein Problem ist, daß ich mir eigentlich vom ganzen Herzen ein zweites Kind wünsche. Aber diese Entscheidung ist bei mir nicht so einfach. Ich habe mehrere Ängste, die mir die Entscheidung so schwierig machen.
Mein Mann hat seid einigen Monaten einen Job, bei dem er kaum noch Zeit hat, zu Hause zu sein. Wenn er (alle 2 Wochen) Nachtschicht hat, kommt er nach Hause um zu schlafen und dann wieder in der Nacht arbeiten zu gehen. Das heisst, daß eigentlich alles an mir hängen bleibt.
Dazu kommt, daß ich die wenigen Freiheiten, die ich nun habe, weil mein Sohn seid 1 Jahr im Kiga ist, morgens genieße. Es ist mit einem fast 4 jährigen viele leichter und das genieße ich seid dieser Zeit schon, da ich damals mit 17j. eigentlich so gut wie keine Zeit mehr hatte. Meine Mutter hat mich sehr unterstützt, sie hat ihn auch genommen, aber das ist schon was anderes.
Eine Ausbildung ist für mich unmöglich, da ich niemanden habe, der den Kleinen nach dem Kiga nehmen kann, weil sie selber alle ihrer Arbeit nachgehen müssen.

Ihr denkt eucg bestimmt jetzt, ja, dann soll sie sich doch gegen ein zweites Kind entscheiden....aber das kann ich nicht. Ihr wisst ja selber welche Gründe ihr habt, wenn ihr euch für ein zweites Kind entscheidet.....es sind soviele, z.B, daß ich immer wollte, ein zweites zu bekommen, damit mein Sohn nicht alleine ist, kein Einzellkind....es sind so viele....

Ich möchte euch nochmal sagen, daß ich wirlich auf Hilfe hoffe....warum habt ihr euch denn für ein zweites entschieden, oder gegen und wie wird man die Ängste los?

Ich hoffe ihr habt euch nicht genervt gefühlt, aber ich hoffe auf euch.

Ganz lieben Gruß

-mama21-
-mama21-
Laie
Laie
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. Oktober 2006, 00:40

Beitragvon buffybeast am 9. Oktober 2006, 11:46

Hallo!!
Ich bin mutter von 3 Kindern und habe mich jetzt auch für ein 4 . entschieden .
Dein Problem mit den Schichten kenn ich nur zu gut . Mein Mann hat auch immer Schichten gearbeitet . Aber das hat uns nicht davon abgehalten noch ein Kind zu bekommen .
Auch das problem mit der Arbeit kenn ich . Daher haben wir uns von vornherein dafür entschieden das ich zu hause bleibe . Selbst wenn ich wollte könnte ich nicht arbeiten gehen . Die Kindergärten hier haben öfters mal Urlaub in den Ferien . Dann machen die ganz zu . Und Verwandschaft habe ich hier auch nicht die aufpassen könnte . Aber das wollten die auch nicht solange wir noch in Sachsen gewohnt haben .
Ich kann nur sagen , wenn dien Wunsch so stark ist das du den nicht wegschieben kannst , warum solltest du nicht auf dein Herz hören??
Benutzeravatar
buffybeast
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 3114
Registriert: 14. September 2005, 12:02
Wohnort: Kaufbeuren im Allgäu

Beitragvon JJ am 9. Oktober 2006, 15:09

Hallo Mama21 : ich habe zwar noch keine Kinder (bin aber kräftig am üben :) ) aber bei mir war es so das ich schon länger eins wollte . Dann kamen aber immer wieder diese Ängste wegen der Arbeit , der Zeit , dem Geld usw. usw. usw. Hab´ dann halt weiter gewartet und irgendwann kam der Wendepunkt . Ich wünschte mir sooooooooo dolle ein Kind das alle Ängste (fast) weg waren . Da war mir klar : ok , jetzt ist es soweit :D
Vielleicht solltest du einfach noch ein bißchen warten und alle sauf dich zu kommen lassen , damit mein ich nicht so arg über alles nach denken . Irgendwann wird der Tag kommen an dem du sagst : ja , jetzt !! So wie es sich anhört hat dein Herz sich ja schon für ein zweites Kind entschieden :wink: , also lass´ dir doch noch etwas Zeit . Was sagt den der Papa dazu ??
liebe Grüsse
Janine

P.S. : halt uns auf dem laufenden , würde gern wissen wie ihr euch entscheidet
Fragt die Liebe die Freundschaft : " Warum gibt es dich wenn es mich schon gibt ??"
Darauf antwortet die Freundschaft : " Um dort ein Lächeln zu zaubern wo du Tränen hinterlässt !! ``


Bild
Bild
Benutzeravatar
JJ
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 3478
Registriert: 31. August 2006, 19:46
Wohnort: Georgia / USA

Beitragvon -mama21- am 9. Oktober 2006, 16:48

Der Papa möchte gerne noch ein Zweites KInd.....er ist ja aber kaum zu Hause.....also liegt es nun an mir, was ich möchte, was ja eigentlich schon klar ist. Aber ich weiss nicht wie ich mit meinen Ängsten umgehen soll. Und, wie reagiert mein mittlerweile 3 jähriger Sohn....er wird ja vom Thron :-) weggestoßen....alles das, sind solche Frage, die es mir nicht einfach machen.

Vielleicht stelle ich mir diese Fragen auch , weil ich diese Möglichkeit bei meiner ersten SS nicht hatte....

Es ist schwer....man man

Lieben Gruß und danke
-mama21-
Laie
Laie
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. Oktober 2006, 00:40

Beitragvon MissJag am 9. Oktober 2006, 18:27

Ich bin auch ungeplant schwanger geworden und hatte die Ängste am Anfang auch. Es kam für mich nie WIRKLICH in Frage aber wenn die Ängste usw. zu stark gewesen wären hätte ich mich für eine Abtreibung entschieden, aber zum glück waren alle "existenz" Ängste relativ schnell ausgeräumt.
Ihr beide wünscht euch noch ein Baby und ja klar die mehrbelastung ist da. Aber wenn es euer beider Wunsch ist werdet ihr das schaffen.
Um den Kleinen brauchst du dir eigendlich kaum Sorgen zu machen. Die meisten Kinder freuen sich über ein Geschwisterchen und es ist was völlig normales das noch ein Baby kommt. Du darfst den kleinen nur nicht vernachlässigen bzw. ihm das Gefühl geben das das neue Baby wichtiger ist als er (Ich denke nicht das du das machen würdest ^^) dann wird er damit gut fertig werden denke ich. Ich kenne den Kleinen nicht und kann ihn nicht beurteilen aber Kinder sind im allgemeinen so :wink:
BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild
MissJag
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2516
Registriert: 2. September 2006, 20:41
Wohnort: Bochum

Beitragvon buffybeast am 9. Oktober 2006, 20:08

Das stimmt Miss Jag . Die Kids freuen sich . Ich hatte auch die Ängste gehabt das der Große vielleicht leiden köönte . aber das war unnötig .
Benutzeravatar
buffybeast
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 3114
Registriert: 14. September 2005, 12:02
Wohnort: Kaufbeuren im Allgäu


Zurück zu Fragen & Probleme zum Kinderwunsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron