Utrogest-Erfahrung?

Welche Medikamente unterstützen einen regelmäßigen Eisprung?Wie errechne ich meinen nächsten Eisprung?Wie funktioniert ein SS-Test?Diese und andere Fragen können hier gestellt werden!

Moderatoren: JJ, Trix, Moderatoren

Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon Schnuddel am 24. Januar 2008, 14:18

Hallo,
mein Mann und ich wollen nun an einem Geschwisterchen für Fabienne arbeiten :D Bevor man meine letzte Schwanegrschaft feststellte, war ja der Verdacht auf PCOS bei mir. Gott sei Dank nicht bestätigt. Nach dem Abstillen im letzten Sommer hatte ich sogar schon 3 mal meine Periode von ganz allein. *freu* Leider in einem unregelmäßigen 6-7 Wochen-Rhythmus. Um nicht wieder alles dem Zufallzu überlassen, hat meine Ärztin mir empfohlen den Zyklus durch EInnahme von Utrogest (16-26 ZT) zu regulieren. Die Hormonwerte waren o.k.
Das tue ich nun seit 2-3 Monaten (nach 28 Tagen kam die Mens pünktlich)und diesen Monat habe ich parallel Temperatur etc. aufgeschrieben und Ovulationstests gemacht. Leider bisher alle negativ.
Kann es sein, dass ich nun doch wieder keinen Eisprung habe? Kommt es bei der Einnahme vom Gelbkörperhormon auch zu einer Art Abbruchblutung unabhängig vom ES? Wüsste zu gern ob und wann ich einen ES habe (-n kann)....
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Schnuddel
Profi
Profi
 
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mai 2006, 18:58
Wohnort: Telgte

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon cherry-pie am 24. Januar 2008, 14:41

Da kann ich Dir leider nicht helfen, kenn mich mit Utrogets überhaupt nicht aus! Sorry! :(
cherry-pie
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 5043
Registriert: 9. November 2006, 18:00

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon Curlygirl am 25. Januar 2008, 10:12

Ich kenn mich leider auch nicht aus - habe meiner Schwangerschaft in den ersten 12 Wochen Utrogest bekommen, da ich immer wieder leichte Blutungen hatte...
Liebe Grüße
Babsi

Bild
Benutzeravatar
Curlygirl
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 4529
Registriert: 1. November 2005, 13:44
Wohnort: Ammersee

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon fairy am 25. Januar 2008, 10:20

Leider kenne ich mich damit auch nicht aus...

Aber ich wünsche Dir gaaaaaaanz viele ES und das sich bald alles vernünftig einpendelt :wink:
fairy
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 7059
Registriert: 23. September 2006, 10:44

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon Schnuddel am 25. Januar 2008, 11:57

Schade aber auch.
Mh, bin nämlich etwas durcheinander. Lt. dieser Tests ist kein ES in Sicht und lt. Temperaturkurve hätte ich schon etwas früher einen gehabt...
Najha, muss ich wohl mal wieder abwarten und ggf. nächsten Monat mal meine FÄ ansprechen.
Dieses Hibbeln kann einen echt verrückt machen...
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Schnuddel
Profi
Profi
 
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mai 2006, 18:58
Wohnort: Telgte

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon nicky70 am 25. Januar 2008, 23:23

Tja leider sind alle die sich da mit auskennen weg!Aber vielleicht kann dir carry weiterhelfen :mrgreen: wenn sie das liest!Viel Glueck!
Ruf doch einfach beim arzt mal an und frag nach!!
Benutzeravatar
nicky70
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 1959
Registriert: 12. Januar 2007, 19:19

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon fairy am 25. Januar 2008, 23:28

Ja, das hibbeln kann einen echt verrückt machen...

Was hast Du denn für Tests benutzt?
Ovulationstests?

Ansonsten kann Dein FA auch Kontrolieren ob Du einen ES hast oder nicht.
Frag einfach mal danach.

Hoffe, dass es bald mit der 2ten SS klappt bei Dir!
*daumendrück*
fairy
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 7059
Registriert: 23. September 2006, 10:44

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon Schnuddel am 28. Januar 2008, 11:02

fairy hat geschrieben:Ja, das hibbeln kann einen echt verrückt machen...

Was hast Du denn für Tests benutzt?
Ovulationstests?


Ja, genau, habe mir Ovulationstst bei 3-2-1 bestellt. Und das mit der Temperatur klappt auch nicht. D.h. die schwankt auch so, dass es das testergebnis ja bestätigt, dass nicht gehüpft ist. Jetzt bin nich eh in der 2. Zyklushälfte und nehme das GK-Hormon zum Aufbau der Schleimhaut. Also muss ich jetzt erstmal bis zum nächsten Monat warten. Danach brauch eich sowieso ein neues Rezept und das ist ein prima Anlass die Ärztin nochmal zu nerven... :wink:
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Schnuddel
Profi
Profi
 
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mai 2006, 18:58
Wohnort: Telgte

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon ascl2000 am 5. März 2008, 23:02

Hi!

Kenne mich ein bischen mit dem Zeug aus. Hab es auch mal genommen, aber zum falschen Zeitpunkt. Wenn man es zu früh nimmt, dann kommt es zu Schmierblutungen.

Auf die ES Stäbchen würde ich nicht vertrauen, denn die können auch einen ES anzeigen, wenn du gar keinen hast.

Eine gute Methode um heraus zu finden, ob zu einen ES hast oder nicht die Tempi Methode. So bin ich SS geworden.

Frag einfach, wenn du sonst noch Fragen hast.

LG
Bild

Bild
ascl2000
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2242
Registriert: 18. September 2005, 20:59

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon Schnuddel am 13. März 2008, 14:17

Hhm, jetzt scheint alles gründlich durcheinander zu sein. War vor einiger Zeit wieder bei meiner Ärztin, weil ich diesmal meine Periode gar nicht bekommen hatte. Nachdem ich dann brav 3 Tage lang je 2 Utrogest nochmal nach genommen habe, kam sie direkt nach 1 Tag bereits. Von da an habe ich wieder gewartet und planmäßig ab dem 16 ZT diesmal je 2 U. genommen. Plötzlich hatte ich leichte Schmierblutungen (bräunlich) über 2-3 Tage. Jetzt müsste ich morgen planmäßig meine P. bekommen. Oder war sie das schon vor ein paar Tagen nur in schwach? Ich blick nicht mehr durch. :?
Außerdem fühle ich mcih gar nicht wohl zur Zeit. Mein Kreislauf spinnt, ständig habe ich ein Ziehen im Unterleib. Aber die letzte Untersuchung war organisch und vom Blutbild her völlig o.k. Manchmal bilde ich mir echt ein schwanger zu sein, was aber nicht wirklich sein kann.

Das mit der Temperatur versuche ich jetzt mal. Allerdings bin ich wohl nicht so konsequent mit dem "vor dem Aufstehen". Da ich aufstehe, wenn meine Kleine schreit. Und der sage ich kaum, warte ich muss erst messen. :wink:
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Schnuddel
Profi
Profi
 
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mai 2006, 18:58
Wohnort: Telgte

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon ascl2000 am 13. März 2008, 18:38

Hi, das mit den Schmierblutungen hatte ich auch. Die hat man dann, wenn sich der ES verschoben hat und man das Zeug dann zu früh nimmt. Das sagt zumindest meine Ärztin.

Lies mal nach, ob die Tempimethode auch funktioniert, wenn man nicht immer zur selben Zeit und vor dem Aufstehen misst. Mir hat damals eine Spezialistin für natürliche Familienplanung gesagt, dass das so sein muss.
Bild

Bild
ascl2000
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2242
Registriert: 18. September 2005, 20:59

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon fairy am 13. März 2008, 22:46

also das mit der Tempi Methode macht leider nur wirklich Sinn, wenn Du wirklich vor dem Aufstehen immer zur gleichen Uhrzeit misst.
Ich weiß, voll nervig und manchmal echt schwierig, vorallem, wenn man wie Du noch ein Kind hat, weswegen man Nachts aufstehen muss.

Die Tempi ist wirklich anfällig- wenigstens bei den meisten Frauen.
fairy
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 7059
Registriert: 23. September 2006, 10:44

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon Schnuddel am 14. März 2008, 10:12

Ich werde mir Mühe geben damit.

Meine FÄ sagte, dass es fast unmöglich ist einen Eispruing zu bekommen, während man Utrogest einnimmt (also während dieser Tage). Lt. U*bia mit 28 Tagen hätte ich einen ES am 15 Tag ud ab dem 16 ZT soll ich Utrogest nehmen (entgegen der Empfehlung 12 ZT in der Packungsbeilage). Also müsste es doch unwahrschienlich sein, dass sich der Eisprung nach hinten verschiebt und man deswegen Schmierblutungen bekommt. Oder steh eich da jetzt völlig auf dem Schlauch?

Ich bin schon kurz davor alles sein zu lassen und uz hoffen, dass es evtl. doch von ganz allein irgendwie klappt, ohne stressig daraufhinzuarbeiten. Denn eine garantie gibt mir das Theater mit Hormonen etc. doch auch nicht, oder?
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Schnuddel
Profi
Profi
 
Beiträge: 209
Registriert: 16. Mai 2006, 18:58
Wohnort: Telgte

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon ascl2000 am 15. März 2008, 22:35

Also wenn du wirklich erst am ZT 15 den ES bekommen solltest, aber schon am ZT 12 das Zeug nimmst, dann bekommst du Schmierblutungen. Warum das so ist, weiß ich auch nicht so genau. Weiß nur, dass ich die auch zu früh genommen habe und aus diesem Grund Schmierblutungen bekommen habe.
Bild

Bild
ascl2000
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 2242
Registriert: 18. September 2005, 20:59

Re: Utrogest-Erfahrung?

Beitragvon fairy am 16. März 2008, 10:53

Ich hab mal gelesen, dass Utrogest einen ES verhindern kann, deswegen soll man das Zeug ja erst in der 2ten Zyklushälfte nehmen....
Wenn der nun also später als vermutet war, kann es ja sein...daher dann auch die SB.
fairy
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 7059
Registriert: 23. September 2006, 10:44

Nächste

Zurück zu Fragen & Probleme zum Kinderwunsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron